Julia Rosenbaum 2016

 

Übergänge /

In der Malerei von Maria Schoof changieren abstrakte und figurative
Elemente in einer von vermeintlicher Ruhe geprägten Atmosphäre.
Begleitet von einem feinen Gespür für Farbe mit Form erschafft sie surreale
Welten, die sich in ihren dunklen Hintergründen und Figuren zwischen Tier
und Mensch ausdrücken. Ein Prozess findet statt, der durch das konstante
Sichtbarmachen bewusster und unbewusster Entscheidungen eine
stimmungsvolle Landschaft entstehen lässt, in der Spuren gelegt, verwischt,
übermalt und wieder freigelegt werden.
Aus einem Wechsel von kunsthistorischen Zitaten und Fantasie-, Traum-
und Erinnerungswelten, wird ein breiter Raum für Assoziationen eröffnet.

Intensive, grelle Farben treten aus dem oft dunklen Bildhintergrund nach
vorne oder schimmern durch einen malerischen Schleier hervor.
Diese gegensätzlichen Begegnungen von Farbe, Form und Atmosphäre
schaffen einen konstanten Spannungszustand, der einen durch
Schoofs Welten trägt und nicht mehr loslassen wird.

 

 

 

Transitions /

Maria Schoof’s work is a thematic fusion of abstract and figurative elements  imposed

upon quiet atmospheres.
Accompanied by a precise feeling for hue and shape, intensive dazzling colours stand out from the frequently dark

backgrounds or shimmer through a picturesque veil.

Surreal worlds are focused by backgrounds of depth and obstruction to the

figures expressed spectrally between animal and human. A dynamic and meditative visual process

is revealed as intentioned and undirected decisions emerge -

tracks are laid, blurred, painted over and exposed again.
These works create an encounter with balance and tension to methodically carry personal histories, fantasy,

dreams and memories through the medium of Schoof’s instrument.

 


Julia Rosenbaum ist selbständige Kunsthistorikerin. Sie arbeitet u.a. für die Deutsche Bank
KunstHalle und kuratiert im StudioKrimm die Ausstellungsserie „Little Krimminals“ zum Thema Kunst

und Typografie (littlekrimminals.de). Sie konzipiert exklusive Studiobesuche (studiovisits.de) sowie die Plattform „Curators Inside“,

die in kuratorischen Werkstattgesprächen die Praxis von Ausstellungsmachern_innen aufgreift und diskutiert.


Julia Rosenbaum is an independent art historian. She works for the Deutsche Bank KunstHalle and curates the art and

typography exhibition series „Little Krimminals“ at StudioKrimm (littlekrimminals.de). She organizes studiotours (studiovisits.de)

as well as the „Curators Inside“ program describing the internal world and practice of the Curators themselves.